Jakob Fischer - der Schöne vom Oberland

Ein kulinarisch - literarischer Apfelabend im Café Ruf

Er hält nicht lange. Aber das muss er auch nicht. Denn er schmeckt so gut, dass, wenn er reif ist, er auch sofort gegessen wird. Die Rede ist vom Jakob Fischer, einer Apfelsorte, die einen so menschlichen Namen hat, weil sie seine Entdeckung einem gleichnamigen Baumwart zu verdanken hat. Dieser Jakob Fischer hat anno 1903 an einem Waldrand auf ganz besondere Weise ein wildes Apfelbäumchen entdeckt und hat diesen zu einem stattlichen Apfelbaum werden lassen, der noch heute in vielen Gärten - vor allem Bauernhofgärten - steht und Jahr für Jahr den wohlschmeckendsten und beliebtesten Apfel des Allgäus und Oberschwabens liefert.

Franz Renner, aufgewachsen auf der Schwäbischen Alb zwischen Münsingen und Eningen und nun heimisch in Eisenbach im wildromantischen Kreuzthal, war von Berufswegen dem Naturschutz verbunden. Er hat über den Baumwart Jakob Fischer und „seinem“ Apfel, eine liebenswerte Geschichte geschrieben. Ein Lesespaß für Jung und Alt, der Appetit machen soll auf gesundes Obst auf unseren heimischen Streuobstwiesen.

Diesem selten gewordenen geschmackvollen Apfel wird ein ganzer Abend gewidmet, zu dem die „Buchhandlung am Markt“ und das „Café Ruf“ gemeinsam einladen: Katarina Höner wartet mit allerlei Apfelspezialitäten auf, während Franz Renner nicht nur sein Buch über den „ Schönen vom Oberland“ vorstellt, sondern auch mit allerlei kuriosem und mystischem rund um den Apfel aufwartet.

09.10.2019 - 19:30
Im Cafè Ruf
15,00 € - sind sowohl in der Buchhandlung als auch im Café Ruf zu haben. Im Eintrittspreis sind ein Begrüßungsgetränk und die Apfel- Leckereien enthalten. Getränke werden separat abgerechnet.